Zusammenfassung Sport-Wettkämpfe dieses Schuljahres

Im zurückliegenden Schuljahr haben sich die Mädchen und Jungen der Astrid-Lindgren-Grundschule von ihrer sportlichen Seite gezeigt. Größter Erfolg war im April die Verteidigung des Pokals beim Crosslauf der Schulen in Wechselburg.

Die Schüler stellten sich auch bei drei anderen Wettbewerben der mittelsächsischen Konkurrenz und zeigten, dass sie vielseitig sportlich begabt sind. In den Teamsportarten mussten die nominierten Kinder sich im Zusammenspiel üben, was oft gut klappte. Allerdings konnte man sich bei den anderen Mannschaften auch einiges abgucken und sammelte so wichtige Erfahrungen für die nächsten Einsätze auf sportlichem Gebiet.

Bei der Völkerball-Vorrunde in Oederan belegte das Lindgren-Team Rang 6, wobei man mit einem Auftaktsieg ins Turnier gestartet war. Die beste Leistung gelang im letzten der insgesamt fünf Spiele, in dem man knapp mit 6:8 den Gastgebern unterlag. Im Vorfeld des Turniers hatte die Mannschaft mit den Kindern der Völkerball-AG trainiert. Ein Dankeschön geht an AG-Leiter Patrick Fuhrmann, der die gute Vorbereitung ermöglichte.

Beim Leichtathletik-Sportfest in Rochlitz reiste die Frankenberger Vertretung mit guten Vorergebnissen an, sich dennoch im Feld der großen Schulen zu beweisen, stellte sich als schwierig heraus. Trotzdem konnten zwei Zweitklässler eine Einzelmedaille erkämpfen: Emma Hofmann wurde Dritte über 50 m, Linus Neubert belegte im Ballwurf Platz 2. In der Gesamtwertung sprang diesmal für die Mädchen und Jungen der Astrid-Lindgren-Grundschule Rang 8 heraus – eine achtbare Leistung, die bei brütender Hitze und einem engen Zeitplan erzielt wurde.

Zum Abschluss des Schuljahres nahmen die Mädchen und Jungen am Fußball-Turnier der Grundschulen teil, das vom Kreissportbund Mittelsachsen nun schon traditionell in Frankenberg ausgetragen wird. Im vergangenen Jahr überraschte das Team mit dem Sieg, so ging man also als Titelverteidiger ins Rennen. Die Kinder überzeugten mit einer sehr guten defensiven Leistung – im gesamten Turnier ließ die Abwehr nur ein Gegentor zu. Die Bilanz von einem Sieg, einer Niederlage und zwei Unentschieden reichte schließlich zu Platz 5. „Dafür, dass wir vorher nicht zusammen trainieren konnten, war das eine gute kämpferische Leistung“, lobte Sportlehrer Silvio Grötzsch.

Insgesamt beteiligten sich an den verschiedenen Wettbewerben 43 Mädchen und Jungen unserer Schule. Als kleines Dankeschön erhielten sie zum Schuljahresabschluss eine Anerkennungsurkunde und ein Eis. Die Sportlehrer danken herzlich für den großen Einsatz der Kinder!

Zurück